Herzlich Willkommen!
Hier finden Sie

Taufsprüche

und

Glückwünsche zur Taufe

sowie weitere Gedichte, Verse und Zitate, die sie auf eine Glückwunschkarte schreiben, per Brief versenden oder - ganz modern - via SMS versenden können.
Egal ob nachdenklich, weise oder lustig: Unsere Sprüche, Gedanken und Glückwünsche zur Taufe eines Menschenkindes tragen häufig viel mehr als nur einen Funken Wahrheit in sich. Für eine Glückwunschkarte, Taufrede oder einen lieben Brief: In unserer gut sortierten, umfangreichen Sammlung an Taufsprüchen sollte für jeden Verwendungszweck ein passendes Gedicht oder ein Taufspruch zu finden sein.
Sortieren nach 

Glückwünsche zur Taufe ✮✮✮✮✮

Adalbert von Chamisso
Du schlummerst, feiner Knabe,
Du meiner Freuden Kind,
so sanft in meinen Armen,
die deine Welt noch sind.
Nun wachst Du auf, Du lächelst,
ich blicke wonnenreich
in Deines Vaters Augen
und in mein Himmelreich

Volkstümlich
Der Täufling ist bereit,
die Taufe zu empfangen.
Wir sind mit ihm gegangen;
Gott gebe ihm Geleit.
Mög’ es ihm wohl ergehen.
Der Weg auf dieser Erde,
dass er ein leichter werde,
wir können’s nur erflehen.
Jetzt hat er einen Namen.
Oh, möge diesem Kinde
die Gnadensonne scheinen.
Wir sagen freudig Amen.

unbekannt
Den Täufling möge auf allen Wegen
reichlich beschützen Gottes Segen.

unbekannt
Dem Täufling mög’ es immer wohl ergehen!
Ihm und den Eltern gratuliert man gern.
Es möge unter einem guten Stern
Das ganze Leben der Familie stehen!

unbekannt
Wir bringen ein Kind zur Taufe.
Gott gebe, dass es bald laufe.
Wir wünschen, dass es gedeihe
und nicht zu oft schreie.

Glückwünsche zur Taufe ... "Nach der Geburt eines Kindes und den ersten aufregenden Monaten steht für viele Eltern die Taufe ihres Kindes auf dem Programm. Dabei ist die Taufe nicht nur für die Eltern und den frischgetauften ein bewegendes Ereignis. Viele Verwandte und zahlreiche Freunde wohnen in der Regel der Taufe bei. Insbesondere aber die Taufpaten freuen sich auf den christlichen Ritus, der schon seit der Zeit des neuen Testaments besteht. Dabei erhält das zu taufende Kind in der Regel Taufgeschenke und es werden feierliche Taufsprüche verlesen."

unbekannt
Zwei kleine Füße bewegen sich fort,
zwei kleine Ohren, die hören das Wort,
ein kleines Wesen mit Augen, die seh´n,
das ist die Schöpfung, sie lässt uns versteh´n.
Zwei kleine Arme, zwei Händchen daran,
das ist ein Wunder, das man sehen kann.
Wir wissen nicht, was das Leben Dir bringt,
wir werden helfen, dass vieles gelingt.

Franz von Assisi
Mach uns mit Dir vertraut - und unser Inneres hell.
Öffne Herz und Verstand für Deine Wohltaten - weit und breit
für Deine Verheißungen - immer und ewig
für Deine Herrschaft - über alles und jedes
für Deine Entscheidungen - abgründig und tief.

Friedrich von Schiller
Der bess're Mensch tritt in die Welt
mit fröhlichem Vertrauen,
er glaubt, was ihm die Seele schwellt,
auch ausser sich zu schauen,
und weiht, von edlem Eifer warm,
der Wahrheit seinen treuen Arm.

Doch alles ist so klein so eng,
hat er es erst erfahren,
da sucht er in dem Weltgedräng
sich selbst nur zu bewahren,
das Herz in kalter stolzer Ruh
schliesst endlich sich der Liebe zu.

Sie geben, ach! nicht immer Glut,der Wahrheit helle Strahlen.
Wohl denen, die des Wissens Gut
nicht mit dem Herzen zahlen!
Drum paart, zu eurem schönsten Glück
mit Schwärmers Ernst des Weltmanns Blick.

Johann Wolfgang von Goethe
Zwei Dinge sollten Kinder von Ihren Eltern bekommen:
Wurzeln und Flügel

Chinesisches Sprichwort
Man muss gegen den Strom schwimmen
um an die Quelle zu gelangen

Glückwünsche zur Taufe ... "Taufsprüche und ganz allgemein Glückwünsche zur Taufe sollen dem Säugling einen guten Start ins Leben ebnen. Dabei verliest der Pfarrer üblicherweise Sprüche aus der Bibel, aber auch Paten und Verwandte bedienen sich gerne Bibelzitaten während der Taufzeremonie. Auf Glückwunschkarten oder in Briefen finden sich demgegenüber häufiger Verse, Gedichte und Glückwünsche zur Taufe, um dem Getauften und den stolzen Eltern zum freudigen Ereignis zu gratulieren."

Psalm 91, 11
Er hat seinen Engeln befohlen, dass sie Dich behüten
auf all Deinen Wegen.

Redewendung
Schön ist alles, was Himmel und Erde verbindet:
Der Regenbogen, die Sternschnuppe,
der Tau, die Schneeflocke.
Doch am schönsten ist das Lächeln eines Kindes.

Persisches Sprichwort
Kinder sind eine Brücke zum Himmel.

Redewendung
In jedem Kind träumt Gott den Traum der Liebe,
in jedem Kind wacht ein Stück Himmel auf,
in jedem Kind blüht Hoffnung, wächst die Zukunft,
in jedem Kind wird unsere Erde neu.

Johann Wolfgang von Goethe
Denn wir können die Kinder nach unserem Sinn nicht formen.
So wie Gott sie uns gab, so muss man sie haben und lieben.
Sie erziehen auf's Beste und jeglichen lassen gewähren,
denn der eine hat die, der andere andere Gaben.
Jeder braucht sie und jeder ist doch nur auf eigene Weise gut und glücklich.

Amalia von Wendlingen
Mut ist die Dinge zu tun, die man möchte und nicht die, die andere für einen wollen.

weitere Taufsprüche auf den nächsten Seiten ►

Taufsprüche & Glückwünsche zur Taufe - Interessantes und Wissenswertes zum Taufspruch



Die Taufe ist im Leben eines Neugeborenen das erste wichtige Ereignis. Dabei soll das Taufkind, von Taufpate oder Taufpatin begleitet, in den Kreis der Gemeinde eingeführt werden. Der Brauch der Taufe ist bereits seit dem Neuen Testament bekannt. Heutzutage ist die Taufe oftmals mehr ein familiäres Großereignis. Die ganze Familie möchte das Kind an seinem speziellen Tauftag begleiten und mit schönen Taufsprüchen und Segen in der Familie willkommen heißen. Die Glückwünsche zur Taufe sollen das Kind sein Leben lang umgeben und sollten daher mit großer Sorgfalt ausgewählt werden. Auf unserer Seite finden Sie daher eine ausführliche Kollektion der schönsten Taufsprüche. Egal ob Bibelzitate oder Taufgedichte, bei uns finden Sie eine große Auswahl an klassischen oder modernen Sprüche, passend für jede Glückwunschkarte und so unterschiedlich, wie jedes Taufkind.

Taufsprüche & Glückwünsche zur Taufe - Die Tradition um den Taufspruch


Die Taufe hat eine lange Tradition. Erstmalig wird die traditionelle christliche Taufe im Neuen Testament genannt. Dort wird Jesus von Johannes im Fluss Jordan getauft. Johannes erhält daraufhin den Beinamen „der Täufer“. Jesus ist somit der erste bekannte Täufling nach christlichem Verständnis. Später ließen sich dann auch Jünger und Apostel von Johannes taufen. Das Thema des Wassers spielte auch damals schon eine wichtige Rolle. Heutzutage gibt es verschiedene Arten, auf die ein Kind getauft werden kann. Das können je nach Kirche und Gemeinde die Taufe durch übergießen oder besprenkeln der Stirn des Kindes sein. Sehr verbreitet ist auch die Methode, bei der ein Kreuz mittels Weihwassers auf die Stirn des Kindes gezeichnet wird. Das Wasser ist dabei normales Leitungswasser. Durch die Segnung eines Priesters wird es zu Weihwasser.

Bei der Vorbereitung der Taufe gibt es viel zu beachten. Damit der Tauftag für Eltern und Kind möglichst stressfrei abläuft, wird er meistens circa sechs Monate nach der Geburt geplant. Dadurch hat die neue Familie Zeit sich aneinander zu gewöhnen und von den Strapazen der Geburt zu erholen. Je nach Gemeinde, bzw. Pastor kann die Familie großen Einfluss auf die Taufzeremonie selbst nehmen. Das hängt auch davon ab, ob es die alleinige Taufe ist, oder ob die Taufe an einen regulären Gottesdienst angeschlossen wird. Man kann sich zu Beginn erkundigen, in wie weit die kirchliche Zeremonie fest steht und ob es die Möglichkeit zur Mitgestaltung gibt. Dies kann auf sehr vielfältige Art und Weise geschehen. Oft steuert der Taufpate, bzw. die Taufpatin gerne etwas zur Taufe bei. Das kann eine Rede sein, das Vorlesen eines Bibelzitates oder des Taufspruchs. Aber auch wenn lieber die Eltern oder der Pastor die Taufsprüche lesen möchte, können die Paten ein Lied zur Taufe anstimmen oder ihre Taufsprüche vorlesen. Aber auch bei der äußeren Form kann viel mitbestimmt werden. Man kann zum Beispiel fragen, ob man die Kirche mit frischen Blumen und Kerzen schmücken darf. Oft können auch die Bänke noch extra verziert werden. Dazu bieten sich besonders Organza-Stoffe oder bunte Bänder an. Sie unterstreichen die Leichtigkeit der Feier.

Taufsprüche & Glückwünsche zur Taufe - Die Zeremonie und der Taufspruch


Die kirchliche Zeremonie selber findet meist in einer sehr lockeren und entspannten Atmosphäre statt. Auch wenn es für die Eltern, Taufpaten und Familienangehörigen eine bewegende Zeremonie ist, halten sich die Kleinsten unter uns ungerne an feste Abläufe. Das kann für heitere Unterbrechungen der Rede des Pastors sorgen. Dieser sollte sich im besten Fall nicht strikt an den Ablauf halten, sondern auf das Kind eingehen und dessen Launen berücksichtigen. Aber die meisten Priester wissen, dass das kühle Weihwasser die Kleinen manchmal etwas erschrickt. Normalerweise führt selbst ein weinendes Taufkind nicht zu einer misslungenen Taufzeremonie, wenn Priester und Gemeinde gut damit umgehen können. Und das kühle Nass ist schnell vergessen.

Die Taufe ist stets von vielen Glückwünschen und Taufsprüchen begleitet. Es gibt Glückwünsche der Taufpaten für die Taufkarte, Glückwünsche der Familie und den Taufsegen der Kirche. Und nach der Zeremonie sprechen Freunde und Familie den Eltern ihre Glückwünsche zur Geburt noch einmal aus. Die Taufsprüche auf den Taufkarten, die dem Getauften gewidmet werden, sind häufig auf Charaktereigenschaften oder Ziele im Leben des Kindes bezogen. Gerade, wenn es mit dem Taufspruch in den Reihen der Familie und Glaubensfamilie begrüßt wird, möchte man nicht nur „alles Gute“ auf einer x-beliebigen Glückwunschkarte beziehungsweise Taufkarte wünschen. Es geht um bedeutungsvolle Glückwünsche für den Taufspruch. Und die sind nicht immer leicht formuliert. Es gibt viele Taufkarten, die mit bekannten Bibelversen oder Taufgedichten versehen sind. Aber es ist immer schön, die Taufkarte mit einem Taufspruch zu personalisieren. Mit Sprüchen, einem Segen oder einer Widmung zum Beispiel. Dabei kann man sich sehr schön an unserer Sammlung orientieren und die Taufkarte zum Tauftag mit ein paar persönlichen Zeilen erweitern. Klassisch werden Bibelverse genommen, wobei es mehr und mehr modernere Taufglückwünsche zum Tauftag gibt. Die meisten Taufsprüche des Taufpaten bzw. der Taufpatin sind Bibelzitate. Aber auch in den Bereich setzen sich modernere Taufsprüche durch. Beispiele dafür sind Sprichwörter beziehungsweise Lebensweisheiten aus anderen Ländern, oder irische Segenswünsche, die sehr bildlich sind. Dadurch kann man sich den Segen für das Taufkind besonders gut vorstellen.

Bei einer Taufe sind speziell die Eltern und Taufpaten in Sachen Kreativität gefragt. Man möchte nicht nur eine Taufkarte schenken, sondern die ganz persönlichen Glückwünsche zum Tauftag formulieren. Denn schließlich soll das Kind ja in eine rosige Zukunft entlassen werden, ohne Probleme, ohne Schwierigkeiten. Um die Glückwunschkarte zum Tauftag mit einem passenden Taufspruch zu individualisieren hilft es sich ein paar Gedanken über den Glückwunsch an sich zu machen. Was wünsche ich eigentlich zum Tauftag auf einer Taufkarte? Glück? Gesundheit? Zufriedenheit? Innere Balance? Oder doch etwas anderes, wie gute und loyale Freunde. Als Segen kann man auch Charaktereigenschaften ansehen. Zum Beispiel Freundlichkeit oder Fairness. Sie können sich ebenfalls an eine persönliche Situation erinnern. Was hätten Sie gerne früher gewusst, was Sie erst mit den Jahren erfahren haben? Welcher Ratschlag hat Ihnen sehr geholfen im Leben? Oder in einer bestimmten Situation? Solche Gedanken lassen sich prima in Taufsprüche verwandeln. Denn letztendlich sollen die Taufsprüche un dgLückwünsche ja von Ihnen ganz persönlich stammen.

Bei der Tauffeier wird das Kind den Verwandten vorgestellt und die Eltern bedanken sich bei Freunden und Familie für die Geschenke zur Geburt und zur Taufe. Die Geschenke zur Taufe sind meistens sehr zukunftsorientiert. Es gibt Bausparverträge, ein Sparbuch oder die Anzahlung für ein Auto. Aber auch die kleineren Geschenke sind generell auf die Zukunft ausgerichtet. So gibt es kleine Armbänder mit gravierten Anhängern. Auf ihnen stehen dann Glückwünsche oder Taufsprüche oder das Datum der Taufe. So kann das Kind den Anhänger auch später noch tragen, beispielsweise an einer Kette. Klassisch werden die Geschenke oder Glückwunschkarten in einem Album verewigt und spätestens beim 18. Geburtstag wieder hervorgeholt. Dann kann die ganze Familie nocheinmal den Täufling in seinem Taufkleid bestaunen. Auch deswegen sollte man sich viel Mühe mit der Taufkarte machen. Der Taufspruch, den man sich aussucht, wird bestenfalls den Täufling sein Leben lang begleiten und ein guter Rat sein. Ein Leitfaden, an den man sich immer richten kann. Da lohnt es sich etwas mehr Zeit in die Suche eines schönen und passenden Taufspruchs zu investieren.

Die guten Wünsche werden ebenfalls in den Reden festgehalten. Traditionell halten die Eltern und die Taufpaten eine Rede. Die Rede der Eltern ist meist eine Dankesrede, in der sie gleichfalls die Freude über ihr Kind zum Ausdruck bringen. In der Rede des Taufpaten, bzw. der Taufpatin stehen die Glückwünsche im Vordergrund. Die Taufsprüche werden nocheinmal wiederholt und bestenfalls erläutert. So wird sowohl den Eltern, als auch dem Kind am Tauftag alles Gute für die weitere Zukunft gewünscht. Bei den zum Teil sehr emotionalen Reden fließen manchmal ebenfalls Tränen. Aber Taufen sind normalerweise sehr schöne, bewegende Feiern, die das Leben feiern. Dass man diesem kleinen, zarten Leben einen guten Ratschlag mitgeben möchte, ist selbstverständlich. Ein Ratschlag kann ein Zitat, ein Spruch, ein Gedicht, ein Vers sein. Egal ob Taufgedichte oder Taufsprüche, wichtig ist das, was transportiert wird. Man sollte einen Glückwunsch verschenken, den man selber gerne gehabt hätte. Etwas bedeutsames. Etwas, das das Leben des Täuflings positiv zu verändern mag. Das klingt alles weltbewegend, aber letztendlich kann die richtige Unterstützung genau das sein: weltbewegend. Zumindest am Tauftag. Sich auf jemanden wirklich verlassen zu können ist viel wert. Daher sollte man sich nicht krampfhaft den Kopf zerbrechen, wenn das, was einem wirklich wichtig ist, so simpel ist. Wie zum Beispiel ehrliche Freundschaft. Sie ist eines der schönsten Geschenke zur Taufe. Aber auch andere Eigenschaften wie Mut, Selbstsicherheit und Selbstzufriedenheit können der Inhalt bedeutungsvoller Taufsprüche sein.

Nehmen Sie sich etwas Zeit und überlegen Sie genau, was Sie dem Taufkind mitgeben möchten. Je persönlicher der Glückwunsch ist, desto persönlicher wird auch die Taufkarte werden. In unserer Sammlung finden Sie traditionelle Taufgedichte ebenso wie moderne Taufsprüche. Wählen Sie den Spruch aus, in dem am Besten das mitschwingt, was Sie sagen möchten und vervollständigen Sie Ihren Glückwunsch mit einer liebevollen Widmung. Schon haben Sie einen individuellen und bedeutsamen Taufspruch, der hoffentlich das Leben des Taufkindes begleitet. So werden Sie sich auf nach 18 Jahren noch gerne an den Spruch erinnern und hoffentlich sehen, dass Ihr Wunsch wahr geworden ist. Denn dass die Träume und Wünsche des Täuflings wahr werden, das haben auch die Familie und Freunde in der Hand. Der Weg zu einem so erfüllten Glückwunsch fängt aber früher an, nämlich mit dem schreiben der Glückwünsche zur Taufe. Anregungen und Ideen finden Sie dazu reichlich auf dieser Seite. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrer Suche nach dem perfekten Taufspruch.